Komplementäre Pflegebegleitung im Sterbeprozeß - ein Erfahrungsbericht


Nun war es wieder einmal soweit, dass ich in meinem privaten Umfeld einen mir sehr lieben Menschen während dieser schweren Zeit des Abschieds begleiten durfte.

Nach fast unerträglichen Schmerzen, hervorgerufen durch eine Polymyalgie (Polymyalgia rheumatica), die erst nach einem Jahr diagnostiziert wurde und dann u.a. mit hohen Kortisongaben schmerztherapiert wurde und zusätzlichen diversen massiven Beschwerden, die dem hohen Alter entsprachen, hatte eines Tages die Patientin alle Medikamente abgelehnt und nichts mehr zu sich genommen.
An diesem Punkt hatte ich mit Aromapflege begonnen, sie zu betreuen und zu begleiten.

medizinische Therapie: auf Wunsch der Patientin erfolgte keine Medikamentengabe mehr, außer Fentanyl-Schmerzpflaster (Opioid) mit hoher Dosierung und zu Beginn nachts bei Bedarf Valiumzäpfchen. 


Beschwerden: 
  1. Atemnot, Angst zu Ersticken hervorgerufen durch das Gefühl einer immer mehr anschwellenden Zunge, extremes wellenartiges Hitze-Gefühl im Kopf und im gesamten Körper.
  • Aromapflege & sonstige komplementäre Pflegemaßnahmen: Kühlen mit Kältepads im Nacken und kühlen Wickeln mit Pfefferminzhydrolat als Sofortmaßnahme, Eiswürfel mit Pfefferminzhydrolat zum Lutschen; frische Raumbeduftung: Minze-Raumspray 1%ig (Ätherische Öle (ÄÖ): Pfefferminze, Wasserminze je 4 ggt, Grapefruit complett 10 ggt, Neroli 2 ggt auf 40 ml Pfefferminzhydrolat mit Wodka auf 100 ml aufgefüllt). Da Sterbende hochempfindsam sind habe ich eine 1%ige Konzentration der ÄÖ gewählt.




    • Hitzegefühl läßt mit der Zeit nach, Zunge schwillt ab und damit nimmt auch die Angst zu Ersticken ab, Patientin wird nach und nach ruhiger.

         









    2. fortschreitende Lungenentzündung mit Schwierigkeiten beim Abhusten und Luftholen/Atmen
    • Aromapflege & sonstige komplementäre Pflegemaßnahmen: Mit Aromapflegeöl zum Durchatmen (von der Firma Neumond, ÄÖ: Weihrauch, Cajeput, Myrte u.Wintergrün in Jojoba-/Sesamöl ) Brust und Rücken einreiben; mit Sitzen leichte Vibrations- u/o Klopfmassage zum besseren Abhusten. Mit folgenden Aromapflegeprodukten abgewechselt: Engelwurzbalsam (Rezeptur I. Stadelmann; ÄÖ: Angelikawurzel, Majoran, Thymian in Johanniskrautöl, Bienenwachs u. Wollwachs als Salbengrundlage); bei zusätzlichem Hitze-gefühl ÄÖ-Mischung: Alant & Atlaszeder in Kokosöl (kühlend) u. etwas Schwarzkümmelöl.  
              Tee: Thymian & Salbei, zum Abwechseln Schwarzkümmeltee 
    • Husten löste sich, das Abhusten wurde leichter; Patientin bekam besser Luft und konnte sich besser entspannen.    

    3. Schlaflosigkeit, Unruhe:
    • Aromapflege & sonstige komplementäre Pflegemaßnahmen: Lavendelölkapseln zum Einnehmen; sanfte, langsame Fußeinreibung mit Aromapflegeöl Schlafgut (von der Firma Naumond, ÄÖ: Lavendel, Mandarine rot, Bergamotte, Angelika in Johanniskrautöl); Raumbeduftung mit elektrischer Duftlampe mit folgenden ÄÖ: je 1ggt Lavendel fein & Bergamotte, 2 ggt Atlaszeder; Produkte z.T. einzeln oder in Kombination angewandt.
    Tee: Orangenblüten mit etwas Honig
    • Die Patientin konnte besser einschlafen, die Schlafphasen wurden etwas länger und der Schlaf tiefer; dadurch war die Patientin im Wachzustand erholter. Nach ihren Angaben hatte sie deutlich besser geschlafen. Zäpfchen zum Schlafen waren nicht mehr notwendig.
    4. geschwollene, heiße Lippen, wund und blutig mit starker Blutkrustenbildung, Mundtrockenheit
    • Aromapflege & sonstige komplementäre Pflegemaßnahmen: Mundpflege mit 20 ml Kokosöl gemischt mit 1-2 ggt Zitronenöl und damit vorsichtig die Lippen und Mundwinkel betupfen, auch zum Abtupfen des Zahnfleisches; gegen Mundtrockenheit mit Sesamöl Mund austupfen; Blutkrusten mit Rosenhydrolat besprühen u. damit aufweichen (Cistrosenhydrolat ist zu geschmacksintensiv, weitere Möglichkeit wäre Myrtenhydrolat).
             Auf Wunsch (mehrmals stündlich) Eiswürfe-Lolli mit Pfefferminzhydrolat zum Lutschen.

            
    • deutliche Linderung: Lippen fühlen sich normal an, frisches Gefühl im Mund, nicht mehr so trocken  






    5. Herzrasen, "heißes Herz":
    • Aromapflege & sonstige komplementäre Pflegemaßnahmen: sehr sanfte Einreibung der Herzgegend mit 1 Esslöffel Kokosöl & 1 ggt Neroli/4 ggt Neroli 10%, Handauflegen mit ÄÖ-Neroli-Mischung; Kompresse mit Rosenhydrolat.
    •  Patientin wurde ruhiger, Puls  und Herzschlag normalisierte sich 

    6. Erschöpfung & fortschreitendes Schwächerwerden:
    • Aromapflege & sonstige komplementäre Pflegemaßnahmen: anfangs tagsüber Raumbeduftung mit Grapefruit complet in der Duftlampe oder als Duftfleck (nasennah befestigt); während des weiter fortgeschreitenden Sterbeprozesses ganz sanfte Hand-/Fußeinreibungen mit folgender ÄÖ-Mischung: je 2 ggt Kamille römisch & Atlaszeder, 3 ggt Rose alba 10%ig  in 20 ml Sesamöl, alternativ Einreibung mit Iris 1%ig in Kokosöl, ab und zu auch auf die Stirn getupft & sanft eingerieben.
    • Erleichterte allgemein, Patientin fühlte sich gut aufgehoben
          abgelehnte Düfte: ÄÖ Damaszener Rose destilliert, ÄÖ Narde
          (auf Wattestäbchen geben u. an die Nase halten, Reaktion beobachten).


    Trinken & Essen während einer Zeit von eineinhalb Wochen: neben verschiedenen Tees, reinem Wasser, Fleisch-/Gemüsebrühe, kleine Mengen Topfen/Quark mit 1 TL Birkenzucker & 1 ggt Zitronenöl (auf 250 g), einige Löffel kühlen/geeisten Naturjoghurt und immer wieder Vanilleeis, einmal 1/2 Glas Babynahrung.

    Nach meiner Erfahrung konnte ich der Patientin viele unangehnehme Beschwerden lindern, ihr den Abschied - das endgültige von dieser Erde in den "Äther"-Gehen mit den ätherischen Ölen erleichtern. Das Gut-Aufgehobensein wurde mit großer Dankbarkeit und Stunden großer Nähe erwidert und wir konnten dankbar voneinander Abschied nehmen.   


    Kommentare

    1. Toller und interessanter Beitrag. Danke für´s teilhaben lassen :-)
      Sende Dir ganz liebe Grüße aus Lindau
      Sabine

      AntwortenLöschen

    Kommentar veröffentlichen

    Ich freue mich über Ihre freundliche Rückmeldung!